hören

 

Das nimmt einen Teil des Geschäftes ein, das seit vielen Jahren Mondy's Ironmongers ist. Ursprünglich ein ehemaliges Hallenhaus aus dem 15. Jahrhundert, das im 16. Jahrhundert umgebaut wurde, hat das Innere die Überreste des Hallenhauses aus dem 15. Jahrhundert und eine feine Krone. Die Umbauten wurden im 18. und 19. Jahrhundert durchgeführt, als eine doppelte Ladenfront unter einer noch erkennbaren Anlegestelle angelegt wurde. Das Obergeschoss erstreckt sich über eine offene Wagenbahn, die nun mit einer Ladenfront ausgefüllt ist. Der kleinere Laden auf der rechten Seite war die zentrale Halle. Die Immobilie ist aufgeführt Grade II.


Der Laden war ein Chemiker von 1862 bis 1902, als es ein Eisenhändler wurde und das ganze Gebäude besetzte. Albert Mondy war ursprünglich der Manager, übernahm aber das Geschäft im Jahre 1922 und war dort bis 1950. Seitdem hat das Geschäft verschiedene Besitzer gehabt, hat aber den Namen 'Mondy' behalten.


Nur der zentrale Teil ist jetzt der Eisenhändler. Die linke Seite war ein Wohltätigkeitsladen, ein Sattlerwaren, ein polnisches Feinkostgeschäft und ein Blumenladen. Die rechte Seite ist ein Immobilienmakler, ein fotografischer Prozessor, ein Fensterblindenlieferant und ist jetzt The Art and Framing Center. Das Kunst- und Rahmenzentrum war ursprünglich die andere Seite der Straße Nr. 82. Es wurde 1999 von dem jetzigen Besitzer übernommen und später im Januar 2013 in dieses Gebäude umgezogen.


Das Foto unten zeigt das Gebäude, nachdem Albert Mondy übernommen hatte.

Text and Photographs: John Palombi and Cyril Taylor unless otherwise accredited. Illustrations: John Finch and Julie & John Denney. Translations: Google.com. Original Concept: Joy Vaughan, Witham Town Centre Strategy Group. Narration: John Rhodes
 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now