Hör mal zu

Die Eastern Counties Railway (ECR) vervollständigte und eröffnete 1843 die Eisenbahn von Bishopsgate nach Colchester über Romford, Chelmsford und Witham. 1848 wurde sie zur Kreuzung der Maldon, Witham & Braintree Railway und führte nach Braintree und Maldon. 1869 schloss sich die Niederlassung nach Braintree der Eisenbahn nach Bishop's Stortford an, obwohl sie 1952 für Passagiere geschlossen wurde. Die Niederlassung in Maldon wurde 1966 geschlossen.

Die Eisenbahnlinie wurde durch das Gelände des sächsischen Burh- und Eisenzeitforts geschnitten, und der Damm südlich des Bahnhofs wurde aus dem entfernten Boden gebaut. 1841 wurden Verträge über den Bau eines „Witham-Dammes: 40.000 Kubikmeter mit 180.000 Kubikmetern Fertigstellung“ abgeschlossen. Angesichts der Tatsache, dass all diese Arbeiten von Hand ausgeführt wurden, einschließlich aller Ausgrabungen und Böschungen, war dies ein gewaltiges Unterfangen und eine bemerkenswerte Leistung.

Die ECR wurde 1862 Teil der Great Eastern Railway (GER). 1905 ereignete sich ein schwerer Unfall, als der Cromer Express von den Schienen kam und 9 Menschen das Leben kostete. Obwohl Anfang des Jahres beschlossen wurde, die alten provisorischen hölzernen Bahnhofsgebäude zu ersetzen, wurde die Gelegenheit genutzt, um auf bestehende Pläne zum Wiederaufbau der Station zu reagieren, da der Unfall erhebliche Schäden an der Station verursachte. Im Rahmen dieser Bauarbeiten wurde der Haupteingang des Bahnhofs von der Easton Road in die Albert Road verlegt und ein neues Buchungsbüro auf dem Steg errichtet. Sehr detaillierte Ausschreibungsunterlagen wurden 1906 erstellt.

Der Bahnhof ist weitgehend intakt von diesem Umbau, der 1907 abgeschlossen wurde, und ist ein schönes Beispiel für einen Great Eastern Railway Station, der mit den hochwertigsten Bauweisen der Zeit gebaut wurde und lokale Unternehmen wie Crittalls für die Eisenarbeiten verwendet. Viele Stationen dieser Zeit sind verloren gegangen - zuletzt Kelvedon.

Die GER wurde 1923 in die London North Eastern Railway (LNER) aufgenommen, und dann wurde die LNER 1948 mit dem Rest des Eisenbahnnetzes verstaatlicht. Der erste Abschnitt von der Liverpool Street nach Shenfield wurde 1948 elektrifiziert, aber er Erst 1961, als die Bahnsteige auf 12 Buszüge erweitert wurden, erreichten die elektrischen Dienste Witham. Die Niederlassung in Braintree wurde 1977 elektrifiziert.

Der Dienst wurde 1986 als Network Southeast vermarktet. Bei der Privatisierung im Jahr 1997 ging das Franchise an First Great Eastern, 2004 an National Express East Anglia, 2008 an NXEA und 2012 an Abellio Greater Anglia.

Diese Station erfüllt immer noch ihren ursprünglichen Zweck mit großer Wirkung. Seit 1907 wurde der Bahnhof mit elektrischer Beleuchtung und zahlreichen Renovierungsarbeiten ausgestattet, spätestens 2014. Am 24. Oktober 2007 wurde die Baugenehmigung für eine Verlängerung der Fußgängerbrücke zum Bahnhofsparkplatz in der Easton Road erteilt. Die neue Fußgängerbrücke wurde jedoch erst im März 2011 installiert. 2019 wurde eine neue Baugenehmigung erteilt, um das Buchungsbüro wieder zum Parkplatzeingang zu verlegen, was ein neues Eingangsgebäude und Parkhausarbeiten zur Folge hatte.

Das Foto unten zeigt das ursprüngliche temporäre Stationsbuchungsbüro.

Quellen: Witham & Countryside Society, Great Eastern Railway Society.

Text and Photographs: John Palombi and Cyril Taylor unless otherwise accredited. Illustrations: John Finch and Julie & John Denney. Translations: Google.com. Original Concept: Joy Vaughan, Witham Town Centre Strategy Group. Narration: John Rhodes
 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now