Hör mal zu

Dieses Waldgebiet wurde vom Witham Town Council zum Namen James Cooke Wood benannt, zum Andenken an einen 16-jährigen, vaterlosen Bauernjungen, der 1829 in Chelmsford Gaol gehängt wurde, weil er angeblich in der nahe gelegenen Oliver's Farm, in der er arbeitete, einen Brand verursacht hatte. Damals war dies einer von mehreren Brandanschlägen auf Witham-Farmen. Da das Feuer nach seiner Hinrichtung weiterging, ist es höchst wahrscheinlich, dass er unschuldig war.


Witham Town Council erwarb das Land 1992 mit der Absicht, ein Gemeinschaftswald anzubauen. Das Ziel des Waldes ist es, den Einheimischen einen Ort zum ruhigen Entspannen zu bieten und einen Lebensraum zu schaffen, der für eine Vielzahl von Wildtieren attraktiv ist. Das Gebiet wurde von Reverend Desmond Sherlock, dem damaligen Pfarrvikar, mit Bürgermeister Cllr James O'Hare gewidmet. Die Baumpflanzung wurde im Winter 1993/4 durchgeführt, zunächst von den Einwohnern von Witham, die zu den Projektkosten beigetragen hatten. Der Stadtrat führt ein Protokoll aller Mitwirkenden. Ein örtlicher Forstunternehmer vervollständigte den Rest der Pflanzung. Die Anpflanzungskosten wurden mit Unterstützung der Forstkommission gewährt. Das Pflanzschema wurde von der Abteilung Landschaftsdienstleistungen des Bezirks Braintree entworfen. Ein Managementplan wurde erstellt.


Der Wald wurde mit britischen Bäumen bepflanzt. Die Hauptbaumarten sind Wildkirsche, Eiche, Birke, Erle und Esche. Einige weitere Gebiete sind mit kleineren, strauchartigen Arten wie Hazel, Feldahorn, Guelder Rose und Spindel bepflanzt. Diese Baumvielfalt wird der Tierwelt in Zukunft den größtmöglichen Nutzen bringen.


Der Wald ist von Hecken umgeben, die ursprünglich die Grenze zum ehemaligen Ackerfeld bildeten. Die Hecken wurden beibehalten, da sie ein wichtiges Merkmal der Landschaft bilden und einen wertvollen Lebensraum für viele Pflanzen- und Tierarten bieten. Sie sind besonders wichtig für bedrohte Ackerlandvögel wie den Yellowhammer, der ihnen eine Nahrungsquelle und einen Nistplatz bietet.


Der Wald wurde so angelegt, dass er offene Graslandflächen umfasst, um einen einfachen Zugang zum Gelände zu ermöglichen und zusätzlichen Lebensraum für Wildtiere zu schaffen. Diese Bereiche bekommen viel mehr Licht als der Waldboden und ermöglichen es daher einer anderen Pflanzengruppe und anderen Wildtieren zu gedeihen. Viele Schmetterlingsarten sind im Sommer zu sehen. Turmfalken und Sperlingsfalken werden damit auch kleine Säugetiere und Vögel jagen.


Quelle: Witham Stadtrat; Janet Gyford

Text and Photographs: John Palombi and Cyril Taylor unless otherwise accredited. Illustrations: John Finch and Julie & John Denney. Translations: Google.com. Original Concept: Joy Vaughan, Witham Town Centre Strategy Group. Narration: John Rhodes
 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now